1000 Mal kopiert, 1000 Mal ist nix passiert……. oder: Nein, ich darf keine Google-Bilder kopieren!

„Da steh ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor.“  

Dieses Zitat von Herrn Goethe trifft es denke ich genau! Obwohl: Darf ich das hier einfach so zitieren? Ist das schon wieder Gedankengut, welches ich nicht einfach so hier in meinen Blog schreiben darf?

Es geht es mir in diesem Artikel um die aussichtslose Bild-Kopier-Diskussion, oder besser: Die verrückte Bilder-Abmahn-Welle, die im Internet immer wieder auch meine Ufer erreicht. Teils als Tsunami, teils als leiser plätschernder Bach, der sich still und leise durch mein Leben zieht.

Ich habe Kunden, die kopieren sich selbstverständlich Ihre benötigten Bilder für Ihre Facebook- oder Internetseite bei Herrn Google. Beim vorsichtigem Erwähnen eines möglichen drohenden Problems, bekomme ich die beliebte Antwort: „Das mache ich schon immer so“.
Spätestens jetzt sollte ich hier in diesen Beitrag auch ein Bild einfügen, denn nur so kann ich bei Euch da draußen das interessierte Weiterlesen bis zum Ende beflügeln. ABER WELCHES BILD? OK, ich bleibe bei der besten aller Lösungen: Selbst fotografieren! Webcam an, los geht`s. Marketing-Maßnahme der Gurus befolgt 🙂
Eigenes Foto
So, geschafft. Nun wieder zum Thema:

Darf man Bilder aus dem Internet kopieren? Natürlich nicht! Meine Lieblingsantwort: „100% sicher kann man sich nie sein…“

Spätestens jetzt werden all meine Vortragsteilnehmer aufhorchen und sagen „Aber die Nuffer hat uns gesagt, von dem Portal Pixabay dürfen wir uns was kopieren und nutzen“ – JA, aber auch ich habe den o.g. Satz hinzugefügt. Ich würde mir immer die Nutzungsbedingungen durchlesen und den Autor des Bildes ein wenig näher beleuchten. Auch auf diesem Portal gibt es vielleicht hochgeladene Grafiken, die bereits geklaut wurde…schon mal drüber nachgedacht? Ein Artikel dazu hier

Ich möchte auf diesem Wege noch einmal alle kleinen und mittelständischen Betriebe bitten, sich ernsthaft zum Thema Bildrechte Gedanken zu machen. Ich selbst wurde auch einst Opfer eines nicht korrekt deklarierten Bildes, welches ich von einem anderen Portal (Pixelio) geladen hatte. Es ist extrem wichtig, auch das Keingedruckte zu lesen! Manchmal muss man auch den Namen des Fotografen direkt unter das Bild schreiben + Alternativtext + Erwähnung im Impressum und und und….aber machmal eben auch nicht. 

Auch, wenn „Bilder mehr als tausend Worte sagen“, sollten wir hier alle gemeinsam aufpassen. Wir halten fest: Bilddateien aus Online-Artikeln oder Websites dürfen nur dann verwendet werden, wenn der Rechtsinhaber dies entgeltlich oder unentgeltlich gestattet. Insbesondere muss bei Bildern aus Social Media Netzwerken darauf geachtet werden, dass neben der Verletzung von Urheberrechten zusätzlich noch eine Verletzung des Rechts am eigenen Bild der abgebildeten Person in Betracht kommen kann. Also für einen Gastronomen, eine Tankstelle oder einen Frisörsalon teilweise einfach kompliziert, zeitaufwendig und langweilig.

Jetzt müsste hier mal wieder ein rechtlich einwandfreies Bild eingebaut werden, ansonsten bin ich zu textlastig. Moment…

Zur Wahrung der Rechte der Urheber und Nutzungsberechtigten sollten Unsicherheiten VOR der Verwendung des Fotos unbedingt ernsthaft abgeklärt werden, um Verstöße z.B. gegen das Urhebergesetz zu vermeiden. Übrigens: Bereits das Herunterladen von Dateien, die offensichtlich unberechtigt im Internet angeboten werden, kann geahndet werden.

Im Rahmen meiner Fortbildung habe ich auch eine Vorlesung mit Dr. Carsten Ulbricht zum Thema Bildrechte angehört. Passend dazu fand ich bei YouTube (nebst 100000 anderer Beispiele) ein kurzes Interview zu diesem Thema. Schaut mal hier: 

Viel Spaß nun beim Fotografieren! Man kann durchaus den eigenen Ostereierstrauch in der Küche auch mal als Bild für seine Osterpostings benutzen, oder? Falls Jemand Hilfe braucht, rate ich zu einem Anwalt zu gehen. Ich arbeite gerne mit der Rechtsanwaltskanzlei Weßling & Kambach in Nordhorn zusammen. Da wird Ihnen geholfen.

Außerdem empfiehlt Sandra Holz auf Ihrer Internetseite  selbst aktiv zu werden und ggf. auch sich tiefer in die Bildbearbeitung einzulesen.

http://www.likesmedia.de/2014/bilder-erstellen/ 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s