Schlagwort-Archive: Marketing

Historischer Feldtag Nordhorn 2016

GrafschaftLOGO FACEBOOKer Einblicke (Titel meines Blogs) hatte ich in der vergangenen Zeit genug. Die Kunden, die ich als Social Media Managerin in der Region betreue kommen aus den unterschiedlichsten Branchen. Aber am meisten habe ich über den Nordhorner Treckerclub e.V. gestaunt und wünsche allen Gewerbetreibenden so ein Engagement, so ein tolles Team und so ein straffes Organisationskonzept. Der Verein hat eine recht überschaubare Mitgliederzahl (110) und stemmt jedes Jahr ein Event von der Größenordnung eines großen Popkonzerts. Letztes Jahr kamen über 30.000 Besucher!!! Der weltweit (kein Witz!) bekannte „Historische Feldtag Nordhorn“ gilt nach eigenen Angaben als das Mekka für die Freunde historischer Landmaschinen aus ganz Europa und Übersee. Jedes Jahr lassen über 1.600 Aussteller mit mehr als 2.000 Traktoren und Landmaschinen viele spannende Epochen wieder aufleben. Weiter Infos findet man unter
http://www.treckerclub.de/historischer-feldtag/

Früher hatte ich meine Vorurteile. „Trecker und Twitter“oder „Feldtag und Facebook“ passen irgendwie nicht zusammen. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Sehr gute Pressearbeit verbunden mit einer tollen mobil optimierten Internetseite wurde nun von mir gemeinschaftlich mit dem Orgateam um eine Facebook Seite ergänzt.

screenshot-www.facebook.com 2016-07-27 16-12-01

Facebook Seite Treckerclub Nordhorn e.V.

Was für mich so sehr ungewöhnlich war:
Weiterlesen

Über Printanzeige und Umwege zum Erfolg

Am Ende zählt das Ergebnis und die Kundenzufriedenheit

Als „sehr kritisch“ stufen mich meine Mitmenschen ein, wenn es um das Thema Kundenservice, Kundenzufriedenheit und Marketing geht. Ja, ich erwarte von meinem Gegenüber immer sehr viel. Besonders im Dienstleistungsbereich wurde und werde ich da immer wieder enttäuscht. Nicht eingehaltene Termine, keine versprochenen Rückrufe, falsche VersIMG_3336prechungen und/oder auch einfach nur schlechten Service erlebe ich oft.

ABER man muss auch mal loben! So habe ich eine Firma, die verstärkt in letzter Zeit mit einer kleinen aber zielsicheren Printanzeige in den Grafschafter Nachrichten wirbt, unterschätzt. Ihr Grafschafter Fensterputzer trat zum ersten Mal als Zeitungsanzeige in mein Leben.

Mein erster Eindruck war nicht der beste, obwohl die Zeitungsanzeige optimal gestaltet war. Die Website unter dereimer.de hatte mich nicht sehr angesprochen. Ob man diese ganzen Versprechen einhalten könnte? Die Inhaberin: Evita Vincken haute textlich ganz schön auf die Sahne und ich nahm gedanklich irgendwie Abstand von dieser Firma, die ich dennoch für die Reinigung meines Terrassenüberdaches gut hätte brauchen können. Ich traute dem Braten irgendwie nicht. Doch dann kam die Wende!  Weiterlesen

Karfreitag und Ostern in der Grenzregion….. Grenzwertiges Shopping?

Ostermontag geöffnet

Gartencenter Oosterik hat Ostermontag geöffnet

Kreuzigung oder IKEA am Karfreitag?

Nach meiner Urlaubswoche habe ich den großen Stapel Post und Anzeigenblätter durchgesehen. Mir fiel auf, dass unsere niederländischen Freunde mit tollen Shopping-Angeboten zu den Feiertagen locken. Auch deutsche Geschäfte, wie z.B. Bäckereien haben an den Oster-Feiertagen geöffnet. Da stellte ich mir die Frage: Bedeutet den Niederländern Karfreitag oder Ostern weniger? Wo ist der Unterschied? Warum fällt mir das so auf? Nebenbei gesagt: Ich bin aus der Kirche ausgetreten und kann mich als Christ ohne Clubbeitrag auch über diese Art von Feiertags-Angebote freuen. Dennoch finde ich es teils doch ein wenig befremdlich, wenn das Marketing dem Todes-Gedenktag Jesu so stark Paroli bietet. Der Staat verbietet Karfreitag das Tanzen, aber ein paar Autominuten entfernt kennt das Shoppen keine Grenzen. Ostern

Entlang der holländischen Grenze im westlichen NRW und Niedersachsen, gibt es einige Empfehlungen für einen verkaufsoffenen pickerimageFeiertag am Karfreitag, da es sich in den Niederlanden um einen gesetzlich nicht anerkannten Feiertag handelt. Sehr überrascht war ich von dem Magazin „Erleb! Twente„. Ein ganzes Magazin mit niederländischen Anzeigen gespickt, die um unsere Oster-Freizeit buhlen. Dieses Magazin erschien als Beilage des Grafschafter Wochenblatts.  Wie sollte man also stehen zum deutschen Konflikt der Grenzregion „Kirche gegen Kommerz“? Keine Ahnung. Hmm…während in Jerusalem die Osterprozessionen stattfinden und sich auf den katholischen Philippinen in Erinnerung an die Leiden Jesu Menschen an Kreuze nageln lassen …. sollen wir einfach zum Blumenhändler über die Grenze fahren und shoppen? Irgendwas läuft da schief, oder? Wie seht ihr das Thema „Kommerz an Feiertagen“? Ist unsere Grenzregion da ein Fluch oder ein Segen?

1. Grafschafter Online-Stammtisch

IMG_7191Gestern Abend fand der 1. Grafschafter Online-Stammtisch im Guido`s in Nordhorn statt. Von 35 angemeldeten Teilnehmern konnten es dann doch nur knapp über 20 schaffen, was dem Erfolg der Veranstaltung aber nicht schadete. Von 19  bis 23 Uhr wurde genetzwerkt, gequatscht, sich selbst und Visitenkarten ausgetauscht. Die Resonanz war durchweg positiv. Die Gruppe war vom Alter und vom Know How her gut gemischt und auch die Seite der „Suchenden“ bot ein gutes Gleichgewicht. Nachdem einige Formalitäten von mir erklärt wurden, folgte ein kurzes Statement von Gert Lödden, der im Auftrag der Wirtschaftsförderung des Landkreises anwesend war. Es gab Infos zu Fördermöglichkeiten etc. Wir planen bereits den zweiten Stammtisch, diesmal in einem rauchfreien Lokal, mit WLAN und guter Atmosphäre. Tipps und Anregungen sind hier willkommen. Wichtig: Es sollte keine Schulungs-Umgebung sein, sondern ein gemütliches Umfeld.

Für die Zukunft sind auch Fachvorträge zu speziellen Themen geplant. Gemeinsame Besuche bei Firmen in der Region mit dem Bezug zu „Online“ sind auch denkbar.

Es wurde eine interne geheime Facebookgruppe gegründet, so dass man sich im Netzwerk über Termine etc. austauschen kann. Übrigens: Das künftige Logo des Stammtisches stammt aus dem Hause http://www.bartsch-frauenheim.de/ und wird in den nächsten Tagen in die Medien eingebaut.

Wer sich noch für den nächsten Stammtisch vormerken lassen möchte, kann dies gerne hier tun:

http://www.hamster-rat.de/grafschafter-online-stammtisch/ 

Helga`s Spielekiste puzzelt in Schüttorf

Vorbildliches Onlinemarketing mit einfachen Mitteln

Ja, ich bin befangen. Ja, ich betreue das kleine Spielzeugfachgeschäft mit der herzlichen Inhaberin Helga Rademaker schon seit einiger Zeit. Ja, ich haben auch schon mal bereits etwas über sie geschrieben. ABER das aktuelle Event ist so genial, dass ich in meiner Funktion als Online-Marketing-Beraterin anderen Einzelhändlern die Augen öffnen möchte. Vielleicht besser gesagt, die Ohren lang ziehen möchte. Zwar habe ich Verständnis für die Ängste der Geschäftsinhaber hinsichtlich der digitalen Wandel-Walze, aber man darf nicht den Kopf in den Sand stecken und muss auch etwas für`s Überleben tun. Wie Helga Rademaker aus businessman-562572_1280Schüttorf. Im Herbst 2014 hat sie einen Herrenabend bei sich im Geschäft in Schüttorf stattfinden lassen. Auch diese Idee war gewagt und doch erfolgreich. Fotos zu diesem Event gibt es übrigens HIER. An diesem besagtem Abend warf Dieter Ohmann diese verrückte Idee in die Runde. Das größte Ravensburger Puzzle der Welt zu puzzeln. Gesagt getan! Für den einen eine echte sportliche Herausforderung, aus Sicht der Geschäftsinhaberin aber auch eine Möglichkeit, Bekanntheit, Reichweite und Neukundenzahl zu steigern. Die Zahlen der Aktion sind beachtlich. Dank der Berichterstattung durch die Grafschafter Nachrichten, Ev1.TV und auch dem Radiosender FFN schaffte das kleine sympathische Spielzeugparadies in der Mitte von Schüttorf es zu einer enormen Online-Reichweite. Die eigene Facebookseite hat pro Posting teilweise bis zu 4.000 Menschen erreicht. Das Eröffnungsposting am 14.2. wurde 30 Mal geteilt, erhielt ca. 20 Kommentare und 57 Likes.

Weiterlesen